Rede der Staatsministerin der Bundeskanzlerin und der Bundesintegrationsbeauftragten Prof. Dr. Böhmer

 

Sehr geehrte Frau Dr. Nantcha,
sehr geehrte Mitwirkende der Initiative Bundesnetzwerk afrodeutscher Migrantinnen und Migranten,
sehr geehrte Gäste des 2. Berliner Afrika-Festivals!
Ich freue mich sehr, dass es lhnen und vielen Mitstreiterinnen und Mitstreitern erneut gelungen ist, ein Afrika-Festival in Berlin zu veranstalten. Die Resonanz auf das Festival im vergangenen Jahr hat gezeigt, dass das Interesse an der Begegnung und am gegenseitigen Austausch groß ist.
In Deutschland leben rund 500.000 Menschen mit afrikanischen Wurzeln. Etwa 100.000 besitzen die deutsche Staatsangehörigkeit. Die Bundesregierung will mit ihrer Integrationspolitik allen Menschen in Deutschland die Teilhabe am gesamten gesellschaftlichen Leben ermöglichen. Dafür hat sie auch im Nationalen Aktionsplan Integration die Weichen gestellt. Beim Erwerb der deutschen Sprache, im Bildungssystem oder auf dem Arbeitsmarkt gilt: In den vergangenen Jahren haben wir viel erreicht.
Integration bleibt eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, Alle sind aufgerufen, sich daran zu beteiligen. Denn Integration lebt vom Mitmachen. Aus diesem Grund ist auch das KENAKO-Festival ein wichtiger Beitrag für die gesellschaftliche Integration von Menschen aus Afrika.
Heute wollen Sie einen weiteren wichtigen Schritt gehen und das Bundesnetzwerk afrodeutscher Migranten und Mitbürger gründen Ich möchte Ihnen, Frau Dr. Nantcha, und allen Engagierten danken. Für das neue Netzwerk wünsche ich Ihnen alles Gute und viel Erfolg und allen Gästen des Afrika-Festivals einen schönen und bereichernden Tag,


Mit freundlichen Grüßen
Prof. Dr. Maria Böhmer